AktuellBauenHeizen & EnergiesparenRenovierung

Betriebskosten senken – alles aus einer Hand, Made in Germany

Spätestens wenn einem die Betriebskosten-Abrechnung ins Haus flattert, wird vielen bewusst, das sich etwas ändern muss: Bevor einen die Kosten für die Warmwasserbereitung und Hausheizung auffressen, warum nicht auf regenerative Energien umsteigen? Aber welche hat den größten Nutzen?! Wer sein Gebäude energetisch sanieren möchte oder bereits ein konkretes Projekt hat, ist bei der brandenburgischen Firma Akotec in guten Händen. Hier erhält der Kunde nicht nur qualitativ hochwertige deutsche Produkte, sondern auch Serviceleistungen, die sich sehen lassen können: Ob privater Bauherr, Architekt oder Installateur, jeder wird hier kompetent und individuell zu seinem speziellen Projekt beraten. „Alles aus einer Hand“ heißt das Motto – von der kostenlosen Erstberatung über die Planung bis hin zur Lieferung der kompletten Anlage – und fehlt noch der passende Installateur, auch kein Problem! Akotec kann auf ein großes Netz von Handwerksbetrieben zurückgreifen.

Foto: HLC/Akotec
Foto: HLC/Akotec

Als führender Hersteller von Voll-Vakuumröhrenkollektoren bietet Akotec seine Kollektoren beispielsweise mit integriertem Überhitzungsschutz an. Somit wird jedes „heiß laufen“ der thermischen Anlage ausgeschlossen. Die hocheffiziente Vakuumisolierung der Röhren sorgt dafür, dass die Wärme ohne nennenswerte Verluste mittels einer Pumpe zum Speicher transportiert wird. Besonders bei heizungsunterstützenden Anlagen oder Sonnenhäusern lässt sich von der Effektivität der Vakuumisolierung profitieren. Die thermischen Solaranlagen sorgen für eine spürbare Reduzierung der Verbrauchskosten, da keine fossilen Brennstoffe verbraucht werden. Zudem wird die Wärme einhundert Prozent CO² frei erzeugt – was ein wichtiger Beitrag in Sachen Umweltschutz ist. Auch sind die Voll-Vakuumröhrenkollektoren TÜV geprüft und Solar Keymark zertifiziert und dadurch BAFA förderfähig. Wie nun der Weg zu einer kostengünstigeren Anlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung läuft? Ganz einfach: Hierzu muss lediglich ein Planungsblatt mit den Eckdaten des Gebäudes und der bestehenden Heizungsanlage ausgefüllt und wenn möglich mit zwei Fotos eingeschickt werden.

Weitere Informationen gibt es bei Akotec Produktionsgesellschaft mbH, Grundmühlenweg 3, 16278 Angermünde, Tel.: 03331/29 66 88, Fax: 03212/12 76 490, E-Mail: info@akotec.eu sowie unter www.akotec.eu. HLC

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button