FeaturedHäuserHeizen & Energiesparen

Bei der Elektroinstallation sollte man nicht an der falschen Stelle sparen

Ein Fernsehgerät in jedem dritten Haushalt, ein Telefon mit Wählscheibe in jedem siebten: Die spartanische Elektro- und Telekommunikationsausstattung im Deutschland der frühen 1960er-Jahre ist heute kaum mehr vorstellbar. Denn jetzt gehören neben E-Herd, Kühlschrank, Spülmaschine und Staubsauger auch Tablets, Smartphones, Laptops und Flachbildfernseher zur Grundausstattung der meisten Haushalte, weitere Geräte wie Saugroboter oder Sprachsteuerungsassistenten finden ebenfalls immer mehr Zuspruch. Entsprechend gewachsen sind die Anforderungen an die Elektroinstallation. Wer heute neu baut oder eine Immobilie modernisiert, sollte daher weitblickend planen und bei der Elektroinstallation nicht an der falschen Stelle sparen.

Bei der Elektroinstallation sollte man nicht an der falschen Stelle sparen
Foto: djd/E.ON/thx

Neue zukunftsträchtige Energieanwendungen

Immer mehr Geräte benötigen einen dauerhaften Platz an der Dose, mobile Gadgets müssen ebenfalls temporär zum Aufladen eingestöpselt werden. Die Entwicklung geht aber noch in andere Richtungen: Mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage auf dem Dach wird das Haus selbst zum Energieerzeuger, mit einer Wärmepumpenheizung oder einem großen Akkuspeicher kann es den selbst erzeugten Strom zum Großteil auch selbst nutzen. Eine eigene Stromtankstelle in der Garage könnte in naher Zukunft den Strom-Eigenverbrauch weiter steigern, intelligent sowie energieeffizient vernetzte Smart-Home-Systeme finden ebenfalls ihren Weg in immer mehr Wohnungen und Häuser.

Leerrohre für Elektro- und Kommunikationsleitungen

Bei der Planung der Elektroinstallation helfen die sogenannten HEA-Ausstattungswerte nach RAL. Mit ihnen kann man die Elektroinstallation für jeden Raum den eigenen Bedürfnissen entsprechend vorbereiten. Die Ausstattungswerte sind gekennzeichnet von einem Stern für die Mindestausstattung bis zu drei Sternen für die Komfortausstattung. Wer für die Hausautomation gerüstet sein möchte, kann sich an den Ausstattungsvarianten von einem Stern „plus“ bis drei Sterne „plus“ orientieren. „Lohnenswert ist es auf jeden Fall, in allen Räumen Leerrohre für Elektro- und Kommunikationsleitungen verlegen zu lassen, um für die zunehmende Verbreitung von smarten Geräten im Haushalt optimal gerüstet zu sein“, empfiehlt E.ON-Energieexperte Volker Mayr. Selbst wenn sie momentan noch nicht belegt seien, könne man später weitere Leitungen ohne großen Zusatzaufwand nachrüsten. Idealerweise sollten die Leerrohre bis ins Dachgeschoß reichen, um auch den nachträglichen Einbau einer Solarstromanlage so einfach wie möglich zu machen.

Quelle:djd

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

5 Kommentare

  1. Hallo Frau Rüsche, vielen Dank für Ihren interessanten Beitrag zu Elektroinstallationen. Gut zu wissen, dass man mithilfe der HEA-Ausstattungswerte nach RAL die Elektroinstallation für jeden Raum individuell vorbereiten kann. Wir möchten eine zusätzliche Elektroinstallation in unserem Wintergarten installieren lassen und werde dies gut durchplanen.

  2. Ich denke gerade ist eine schwierige Zeit für den Neubau von Häusern aus den von ihnen angesprochenen Gründen. Man kann schlecht voraussagen, was die Zukunft bezüglich elektronischen Anforderungen bringen wird. Ich sehe es auch bei meinem Cousin, der gerade ein Haus baut. Er hat sich jetzt schon länger mit einem Unternehmen für Elektroinstallationen beraten, was er alles einbauen soll. Sie haben ihm ebenfalls den Tipp mit den Leerrohren gegeben.

  3. Danke für den Beitrag zur Elektroinstallation. Ich bin schon länger auf der Suche nach weiteren Informationen hierzu. Der Beitrag hilft mir wirklich sehr!

  4. Wir verlegen momentan schon die Kabel in unserem Haus. Die Planung der Elektroinstallationen hat aber auch lange gedauert. Zum Glück hatten wir dafür einen guten Elektroniker.

  5. Danke für den Artikel! Wir lassen gerade ein Haus bauen. Es ist daher gut zu wissen, dass man in jeden Fall Leerrohre installieren sollte. Ich werde mal unser Unternehmen für Elektroinstallation danach fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"