AktuellGarten & Outdoor

Buchsbaumzünsler – Alternativen zum Buchsbaum

Der Buchsbaumzünsler entwickelt einen gewaltigen Appetit. Zeit, den Kahlfraß zu stoppen.

Seit gut 10 Jahren lässt der einst osteuropäische Schmetterling kahlgefressene Einfassungen und Formgehölze zurück ¬– vorausgesetzt, sie sind aus Buchs. Der nachtaktive Buchsbaumzünsler ist ein Falter, der aus dem ostasiatischen Raum nach Europa gekommen ist. Er kann eine große Gefahr für den Buchsbaum darstellen, denn die Raupen des Zünslers fressen die Blätter des Buchsbaums kahl. Die überwinterten Jungraupen beginnen ab März zu fressen. Im Laufe des Jahres legen die weiblichen Schmetterlinge ihre Eier an den Blattunterseiten der Sträucher, aus denen munter neue Raupen schlüpfen. Um diese Gefahr zu bekämpfen, muss häufig zu chemischen Pflanzenschutzmitteln gegriffen werden. Dennoch ist das Auftragen aufwendig und nicht immer von Erfolg gekrönt. Zudem muss der Vorgang immer wieder wiederholt werden.

Foto: Harries Plantpics

Buchsbaum-Alternativen

Viele Gärtner haben den Kampf gegen den Buchsbaumzünsler aufgegeben und setzen lieber auf Ersatzpflanzen für den beliebten Buchsbaum. Inzwischen gibt es immer mehr schnittverträgliche und niedrig bleibende Alternativen, die sich als Ersatz für Buchsbaumbepflanzungen etabliert haben.

Der blühende Leckerbissen – Bloombux

Der winterharte Bloombux ist ein schnittverträglicher Rhododendron, der sich als Alternative bewährt hat und vielfach ausgezeichnet wurde. Der aus den zwei Wildarten hirsutum und micranthum gekreuzte Zwergrhododendron bietet neben der Schädlingstoleranz einige weitere entscheidende Vorteile: Ab Mai präsentiert sich der Bloombux in einem Kleid aus rosafarbenen Blüten, womit er zur Anlaufstelle für nutzbringende Insekten wird. In Zeiten von schwindenden Nahrungsquellen sowie schädlichen Umwelteinflüssen werden insektennährende Pflanzen wie der Bloombux immer wichtiger. Der Bloombux kann zudem vielfältig eingesetzt werden: So eignet sich der Bloombux als Solitär sowie im Topf auf der Terrasse. Die kleinen Nuggets by Bloombux können zum Einfassen von Kräuterbeeten oder als Anflugstelle für Insekten im Balkonkasten verwendet werden. Die Buchsbaum-Alternative Bloombux kann ganzjährig gepflanzt werden; der Schnitt sollte direkt nach der Blüte erfolgen.

Im Kampf gegen den Buchsbaumzünsler helfen teilweise nur die Alternativen für den Buchbaum wie der Bloombux
Foto: Bloombux®

Alternative mit robusten Eigenschaften – Robustico

Eine weitere Alternative mit ähnlichen Wuchseigenschaften wie der Buchsbaum ist die Stechpalme, Ilex crenata Robustico. Der Robustico ist stadtklimafest, schattenverträglich, extrem winterhart und vor allem resistent gegen aggressive Buchsbaumkrankheiten. Der Habitus der Sorte hat Ähnlichkeit mit dem des Buchsbaumes, sodass sie dort verwendet werden kann, wo sonst der Buchsbaum zum Einsatz kam. Mit einer Wuchshöhe von bis zu 2,5 m eignet sich der Robustico hervorragend für die Hecken- und Einzelbepflanzung in Gärten und Parkanlagen. Durch sein dekoratives Aussehen bietet er sich auch ideal für das Einpflanzen in Kübeln, Töpfen und Pflanztrögen. Aufgrund seiner hohen Schnittverträglichkeit sind den Verwendungsmöglichkeiten und Formgebungen keine Grenzen gesetzt. Für Figuren und andere formgebende Schnitte können ganze Äste entfernt werden. So ist der Robustico ein Blickfang über das ganze Jahr.

Foto: ROBUSTICO®

Der pflegeleichte Doppelgänger – Ilex Impala

Manche Sorten haben fast runde Blätter – löffelblättrig nennen Fachleute diese Laubform. Die meisten löffelblättrigen Sorten sind kleinwüchsig und erinnern stark an den Buchsbaum. So wie der winterharte Ilex maximowicziana Impala. Der Ilex Impala ist immergrün und sehr vielseitig einsetzbar. Durch das zügige Wachstum des Strauches und seinen buschigen Wuchs erreicht er schnell eine Höhe von 2,5 m. Das macht den Impala zur idealen, blickdichten Hecke. Bedingt durch das immergrüne Laubkleid des Ziergehölzes bietet er auch im Winter einen dichten Schutz vor neugierigen Blicken. Die hohe Schnittverträglichkeit der Pflanze ermöglicht auch ausgefallene Formen, wie beispielsweise Kegel-, Kugel-, oder Würfelformschnitt. Der Rückschnitt sollte idealerweise zwischen März und August vorgenommen werden. Der Ilex Impala fühlt sich auf Böden wohl, die durchlässig und nährstoffreich sind.

Quelle: Harries Plantdesign

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button