AktuellRenovierung

Mit Beschichtungen schützen und gestalten

Eine Beschichtung des Garagenbodens verhindert, dass Weichmacher aus den Pkw-Reifen auf den Betonboden übergreifen oder der Boden durch seine chemische Zusammensetzung die Bereifung des Autos angreift. Zudem wird der Untergrund auf diese Weise vor Beschädigungen durch Streusalze, Öle und Ähnlichem geschützt. (Foto: epr/hahne)
Die Garage ist wohl einer der am wenigsten repräsentativen Bereiche des Zuhauses. Als Abstellraum für Autos, Fahrräder und Co wird sie meist eher stiefmütterlich behandelt. Dabei muss ihr häufig aus Beton bestehender Boden so Einiges aushalten: Ständig rollen irgendwelche Reifen darüber, und auch, dass er Chemikalien, Öle oder Fette abbekommt, ist keine Seltenheit. Wer die Lebensdauer seines Garagenbodens verlängern und diesen zugleich optisch aufwerten möchte, sollte sich für eine Bodenbeschichtung entscheiden.
Dass jemand zum Beispiel auf einen Teppich allergisch reagiert, kennt man. Dass aber auch der Garagenboden und die Reifen des Autos in irgendeiner Weise miteinander reagieren könnten, darüber haben sich bisher sicher die Wenigsten Gedanken gemacht. Aber genau das ist der Fall. Weichmacher aus den Pkw-Reifen können auf den Betonboden übergreifen und dort Schäden verursachen. Und auch umgekehrt besteht die Gefahr, dass der zementäre Boden durch seine chemische Zusammensetzung die Bereifung des Autos angreift und diese auf Dauer verspröden lässt. Eine Beschichtung verhindert eine derartige Interaktion. Außerdem schützt sie den Untergrund vor Beschädigungen durch Streusalze, Öle und Ähnlichem. Herkömmliche Versiegelungen auf Basis von Dispersionsharz sind dafür in der Regel nicht beständig genug, sodass es bald zu Ablösungen und Abplatzungen kommt. Die Firma hahne bietet mit ihren Produkten der HADALAN-Serie eine bessere Lösung. Sie sind auf der Basis einer Epoxidharz-Dispersion gefertigt und verfügen daher über eine erhöhte Beständigkeit gegenüber mechanischem Abrieb, einer Belastung durch Chemikalien, Öle und Fette sowie Weichmachern. In der Anwendung sind die Beschichtungen einfach und sicher. Nach dem Anmischen der beiden Komponenten verbleiben circa 45 Minuten zur Verarbeitung. Dabei kann die Versiegelung mit einer herkömmlichen Lammfellrolle aufgebracht werden. Wer seinen Boden nicht nur belastbarer machen, sondern auch optisch aufwerten möchte, dem bietet das System viele Farbtonvarianten zur Auswahl. Durch das Einstreuen von Farb-Chips können zudem terrazzoähnliche Effekte erzielt werden. Kompetenten Rat bieten deutschlandweit circa 40 Werksvertretungen und Fachberater. Weitere Informationen gibt es unter www.hahne-bautenschutz.de oder www.homeplaza.de.
Durch eine Versiegelung wird der Garagenboden nicht nur belastbarer, man kann ihn dadurch auch optisch aufwerten. So werden zum Beispiel durch das Einstreuen von Farbchips terrazzoähnliche Effekte erzielt. (Foto: epr/hahne)
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button