AktuellBauenRenovierung

Alte Fenster mit Vakuumglas energetisch modernisieren

Wenn Fenster und Fassaden modernisiert werden, ist neben der maximalen Wärmedämmung oftmals auch Schallschutz gefordert, insbesondere in Städten. Die Standardlösung hieße, neue Dreifach-Isolierglasfenster mit vergrößertem Scheibenzwischenraum, asymmetrischen Glasaufbauten, unterschiedlichen Scheibendicken und speziellen Schallschutzfolien zu installieren. Fenster dieser Art erfordern einen erhöhten Planungsaufwand, sind wegen ihres hohen Gewichts und ihrer massiven Ästhetik nicht für alle Gebäudetypen geeignet (z.B. für historische Gebäude) und sind in der Regel hochpreisig. Die einfachere und nachhaltigere Lösung ist der Glastausch in den bestehenden Fenstern gegen das Vakuumglas „Fineo“. Durch das innenliegende Vakuum bietet es „per se“ eine erhöhte Schalldämmung. Verglichen mit herkömmlichem Isolierglas, reduziert Fineo den Schall durchschnittlich um 3 Dezibel (RW). Im Frequenzbereich von Verkehrslärm entspricht das einer „gefühlten“ Halbierung der Lautstärke.

Schall breitet sich in Wellen von seiner Quelle aus – in Wasser und Luft als Longitudinalwelle, in festen Materialien auch in Form von Transversal- und Biegewellen. Im idealen Vakuum des Weltalls ist hingegen keinerlei Schallübertragung möglich. Dieses physikalische Gesetz spielt Hausbesitzern in die Karten, die Fenster und Fassaden mit dem Vakuumglas „Fineo“ energetisch modernisieren.

Varianten für Sicherheit, Sonnenschutz und hohen Schallschutz

Eine einfachere und nachhaltigere Lösung für einen Glastausch bei bestehenden Fenstern ist der Tausch gegen ein Vakuumglas.
Mit Fineo wird es in Fensternähe behaglicher, weil die Scheibenoberfläche nahe der Raumtemperatur und der Straßenlärm draußen bleibt.
Foto: Fineo

Für historische Sanierungen ist das monolithische Fineo prädestiniert, denn es ist so dünn wie ein Smartphone, dämmt aber wie ein dickes Dreifach-Wärmedämmglas (Ug = 0,7 W/(m2K)). Für Modernisierungen bestehender Isoliergläser gibt es „Fineo Hybrid“ mit einem Wärmedämmwert von 0,45 W/(m2K): Hier wird ein Fineo-Vakuumglas mit einer Gegenscheibe zu Zweifachisolierglas aufgebaut und die alte Verglasung ressourcenschonend, zeitsparend und kostengünstig ersetzt. Für zusätzlichen Sonnenschutz, Sicherheit und noch mehr Schallschutz stehen die Varianten „Fineo Solar Control“, „Fineo Safety“ und „Fineo Acoustic“ bereit. Die bestehenden Rahmen bleiben in jedem Fall erhalten. Für den Neubau werden mit Partnern derzeit filigrane Profile entwickelt, die „bauhausartige“, leichte Fassaden mit höchster Schall- und Wärmedämmung sowie maximaler Tageslichttransmission ermöglichen.

Mehr Informationen zu Fineo erhalten Interessierte unter www.fineoglass.eu und per E-Mail an info@fineoglass.eu.

Quelle: Fineo

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

4 Kommentare

  1. Ich erachte diese Thematik als unglaublich relevant. Danke, dass ihr Informationen zum Vakuumglas für Fenster verbreitet. Mehr Personen sollten darüber wissen.

  2. Wir wollen Schallschutzfenster kaufen. Gut zu lesen, dass dies nicht unbedingt teuer sein muss. Dies werde ich meinem Mann sagen.

  3. Wir suchen neue Fenster einbauen lassen. Interessant, dass Dreifach-Isolierglasfenster momentan Standard ist. Das werde ich nochmals mit einem Profi besprechen.

  4. Ein sehr klarer und fundierter Artikel zum Thema Fensterbau. Ich bin sicher, Sie haben mir damit geholfen. Ich weiß jetzt mehr oder weniger, was zu tun ist. Diese Informationen sind nämlich genau das, was ich gesucht habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"