AktuellFeaturedGarten & OutdoorGartenhäuser - CarportsRatgeberService

Bio-Gemüse gedeiht im Gewächshaus auch spät im Jahr

„Bitte Bio“, ruft die Stimme unserer Gesellschaft. Das Anpflanzen, das Pflegen und nicht zuletzt das Ernten hauseigener Gemüsesorten ist hierzulande ein zunehmend verbreitetes Hobby. Knackfrische Salate gedeihen hinterm Haus und vielerlei Kräuter wachsen auf dem Balkon: Der Gang in den Supermarkt erübrigt sich. Der eigene Anbau schmeckt total lecker, und darüber hinaus kann, wer in Eigenregie Obst und Gemüse anbaut, absolut sicher sein, dass die Pflanzen unberührt und frei von Schadstoffen sind. Nur, was tun, wenn der Herbst naht? Erster Frost und dauerhaft kühle Temperaturen können Tomaten und Co schädigen, daher sind hier besondere klimatische Bedingungen gefragt.

Ein Gewächshaus im privaten Garten zögert das Ende der Saison hinaus. Fast ganzjährig finden Nutzpflanzen unter einem Glasdach sehr gute Bedingungen vor und bereichern den Speiseplan der Hobbygärtner mit gesunden, nahrhaften Zutaten. Die schnell montierten Gewächshäuser von Wama bieten Kopfsalat und Radieschen genügend Wärme, Schutz vor Wind, Wetter und einbrechender Kälte und zugleich eine gute Luftzirkulation, denn viele Dachfenster sorgen, wenn erforderlich, für eine ausreichende Frischluftzufuhr.

Auch in den kalten Monaten gedeihen Obst und Gemüse unter dem schützenden Dach eines Gewächshauses sehr gut. Das Klima stimmt und winterlicher Frost kann den Pflanzen nichts anhaben. (Foto: epr/Wama)
Auch in den kalten Monaten gedeihen Obst und Gemüse unter dem schützenden Dach eines Gewächshauses sehr gut. Das Klima stimmt und winterlicher Frost kann den Pflanzen nichts anhaben. (Foto: epr/Wama)

Die Profile der Häuschen bestehen aus Aluminium und sind daher frost- und witterungsbeständig. Sie behaupten sich im Winter, ohne Blessuren davonzutragen – genau wie die Pflanzen in ihrem Inneren. Neben Obst und Gemüse finden nämlich auch kostbare Kübelpflanzen beste Rahmenbedingungen zum Überwintern vor. Hortensien, Rhododendren und Oleander verbringen die kalten Monate ohne Probleme bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt. Besonders praktisch: die zweigeteilte Eingangstür der Wama-Gewächshäuser. Ist der untere Teil geschlossen, können keine Schädlinge hereinkrabbeln – während oben gleichzeitig Luft eintritt und dadurch einem Hitzestau vorgebeugt wird. Positioniert man sein Glashaus in der Nähe einer Anschlussleitung, kann es sogar mit Wasser und Strom versorgt werden.

Weitere Informationen erhalten Hobbygärtner im Internet unter www.gardenplaza.de oder direkt beim Hersteller unter www.gewaechshaus-wama.de.

Eine prima Alternative für diejenigen, die keinen Keller haben oder die keine schweren Töpfe schleppen möchten: Kübelpflanzen überwintern ohne Probleme im Gewächshaus im Garten. (Foto: epr/Wama)
Eine prima Alternative für diejenigen, die keinen Keller haben oder die keine schweren Töpfe schleppen möchten: Kübelpflanzen überwintern ohne Probleme im Gewächshaus im Garten. (Foto: epr/Wama)
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"